Logobi 05 | GINTERSDORFER KLAßEN

Logobi 05

Gintersdorfer/Klaßen

Premiere:5. November 2010

Logobi ist einer von vielen Straßentänzen aus Elfenbeinküste, die die Alltagswirklichkeit abbilden: Der Tänzer sagt mit seinen Bewegungen: „Komm nur her, schau mich an, ich werde bald ein Star, aber vielleicht verprügel` ich dich vorher noch einmal...“ Straßenkompetenz und die Entwicklung neuester Tanztrends fallen in der Metropole Abidjan zusammen. In der „Logobi“- Serie konfrontieren Gintersdorfer/ Klaßen die ivorischen Tänzer und Choreografen Gotta Depri und Franck Edmond Yao mit europäischen Kollegen. Auf der Bühne verhandelt wird immer der Tanz mit seinen kulturellen Besonderheiten. Dabei entstehen Konflikte, aber auch ungeahnte Verbindungslinien. „Logobi 05“ mit Richard Siegal und Franck Edmond Yao interessiert sich weniger für die Definition kultureller Differenzen, als vielmehr für die Einzigartigkeit dieser beiden Performer. Der langjährige Forsythe-Tänzer und „The bakery“- Gründer Richard Siegal trifft auf Franck Edmond Yao, Jet-Set-Star und dreimaliger Preisträger des African Award für den besten afrikanischen Tänzer in Paris.

Richard Siegal erhielt 2010 für diese Arbeit den Deutschen Theaterpreis DER FAUST des Deutschen Bühnenvereins in der Kategorie "Darstellerische Leistung Tanz".

Fotos: Knut Klaßen

mit Franck Edmond Yao alias Gadoukou la Star und Richard Siegal 

Eine Produktion von Gintersdorfer/Klaßen in Kooperation mit Ringlokschuppen Mülheim und Frascati Producties. Gefördert von der Kunststiftung NRW, der Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen und dem NATIONALEN PERFORMANCE NETZ aus Mitteln des Tanzplans Deutschland der Kulturstiftung des Bundes.