Die Zeit schlägt dich tot | FABIAN HINRICHS

DIE ZEIT SCHLÄGT DICH TOT

Fabian Hinrichs

24./25. November 2012 | 19.30 Uhr
Eintritt: Vvk 15.-| erm. 10.- | Ak 17.- | erm. 12.-

Ein Schauspieler macht einen Liederabend, Routine am Stadttheater. Das wäre nicht weiter erwähnenswert, wenn der Schauspieler, um den es hier geht, nicht Fabian Hinrichs hieße. Jenen gefeierte Ausnahmeperformer hat das Mülheimer Publikum bereits in René Polleschs "Der Perfekte Tag" und "Kill Your Darlings! Streets of Berladelphia" kennen und lieben gelernt.

Gemeinsam mit dem Komponisten und Gitarristen Jakob Ilja (Element of Crime) lädt Hinrichs zu einem abendfüllenden Song in den Ringlokschuppen, ganz im Geiste des Rock´n` Roll und Post-Punk. In seiner musikalischen Erzählung tauchen all die Fragen wieder auf, die man sich als 15-jähriger stellte und zu denen man zurückkehrt, wenn man 40 ist. Fragen über die Liebe und warum sie so schwer gelingt in dieser Welt; warum man sich nie zufrieden geben sollte mit dem Zustand der Welt und warum all die Gefäße, die diese Welt anbietet, nicht die richtigen sind.

Von und mit Fabian Hinrichs, Jakob Ilja (Gitarre), Nikko Weidemann (Tasten), Niels Lorenz (Bass) und Carolina Bigge (Schlagzeug)

Komposition Jakob Ilja Konzeptionelle Mitarbeit / Raum Jürgen Lehmann Kostüme Jelena Miletic Regieassistenz Myriam Brüger Technische Leitung Martin Beims (MWB GmbH) Licht Marc Zeuske Ton Torsten Schwarzbach

Uraufführung am 20. Oktober 2012 im Haus der Berliner Festspiele.

Foto: William Minke / Privatarchiv

Eine Produktion von Foreign Affairs I Berliner Festspiele in Koproduktion mit Hebbel am Ufer (Berlin) sowie Ringlokschuppen Mülheim, Stadsschouwburg Amsterdam, Le Maillon - Théâtre de Strasbourg und Kaserne Basel. Gefördert durch die Kunststiftung NRW.