Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker | SKART

03.+04.02.2012

"Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker“ ist der Versuch eines abseitig artikulierten Kommentars über ein Land, in das man durch Zufall hineingeboren wurde.

Mittels handgefertigten Bühnenbildern, Videos, Musiken und Texten sollen dabei alte Brücken abgerissen und neue gesprengt werden: Von Gleichschaltung hin zu Gleichheit, von Haltung hin zu Entertainment, von Empathie hin zu Völkerverständnislosigkeit.

"Sie haben eine tragische Rolle in der Zersetzung und Verneinung des Lebens aller anderen Völker. Wissen Sie, die Deutschen sind anders. Sie sind die Negation zu den anderen, und insofern tragen sie ein schweres Los. Und deswegen wird ihnen ja auch die Weltherrschaft versprochen als Kompensation dafür, dass sie die Gehassten sind bei den Völkern. Sie sind notwendig, und deswegen sage ich: Sie sind ein Teil von uns." (Michel Mahler)

Performance, 60 min.

SKART sind Verena Billinger, Stine Hertel, Philipp Karau, Mark Schröppel, Katharina Stephan, Sebastian Unsinn 

In Kooperation mit wechselnden befreundeten KünstlerInnen arbeitet SKART in den Bereichen Performance, Elektronische Musik,Video und Bildende Kunst.

„Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker“ ist die Diplominszenierung von SKART.

 

Gefördert von ATW Gießen, Hessische Theaterakademie, Kulturamt Gießen, Stadttheater Gießen und Asta Gießen.