Liebe wird oft überbewertet | CHRISTIANE RÖSINGER

Di. | 02. Oktober 2012 | 20.30 Uhr | Konzert

Hier Tickets Online bestellen  | Vorverkaufsstelle finden

 

Eine musikalische Lesung

Am Anfang der Musik Christiane Rösingers steht das Wort. Ob mit den Lassie Singers, Britta oder solo: Schöne Melodien schmücken ungemein, aber es gibt etwas zu sagen: „Liebe wird oft überbewertet / Liebe ist nicht so wichtig, wie man denkt / Liebe ist nur ein Teilaspekt des Lebens / Und die anderen Teile sind auch nicht schlecht“.

„Liebe wird oft überbewertet“ ist der Soundtrack des gleichnamigen Buches (Veröffentlichung am 8. März 2012), aus dem Rösinger liest. Die Grundthese findet sich im Titel, aber die Autorin hat ihrem Forschungsdrang keine Grenzen gesetzt. Sie analysiert Pärchen-Beispiele aus Literatur und Zeitgeschehen, nähert sich dem Thema kulturphilosophisch wie psychologisch: Sie referiert Liebes- und Bindungstheorien und prangert die schlimmsten Irrtümer und ideologischen Verirrungen der anthropologischen, der evolutionsbiologisch und chemisch orientierten Liebesforschung an. Sie hat sich ins Herz der Finsternis der Pärchendiktatur begeben und etwa 100 gängige Single- und Beziehungsratgeber durchgearbeitet – und legt nun eine kurzweilige Analyse und Kategorisierung des Genres vor. Die Lesung verbindet Rösinger mit der Schau diverser Grafiken und natürlich: der Musik. Eine Showband mit Claudia Fierke, Andreas Spechtl und Stefan Pabst von Ja, Panik untermalt Rösingers Worte und begleitet sie bei den Songs aus dem Fundus ihres musikalischen Schaffens, die sie zwischen den Kapiteln spielen wird.

Christiane Rösinger war Gründerin, Sängerin und Texterin der Berliner Bands Lassie Singers und Britta. In den 90er Jahren war sie eine der Betreiberinnen der legendären Flittchenbar am Berliner Ostbahnhof. Neben ihrer Arbeit als Musikerin schreibt sie Kolumnen und andere Beiträge für verschiedene Zeitungen und Magazine, darunter taz, Tagesspiegel, Berliner Zeitung und Frankfurter Allgemeine Zeitung. Im Jahr 2008 veröffentlichte sie ihren ersten Roman, "Das schöne Leben". Seit 2008 schreibt und spricht sie die wöchentliche Kolumne "Aus dem Leben der Lo-fi-Boheme für den österreichischen Radiosender fm4. Ihr erstes Soloalbum "Songs Of L. And Hate", ist soeben erschienen.

Ort: Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr