Keine Macht den Doofen! | MICHAEL SCHMIDT-SALOMON

Michael Schmidt-Salomon

Keine Macht den Doofen! Eine Streitschrift

Mi. | 10. Oktober 2012 | 19.30 Uhr | Lesung

Eintritt: Vvk/ Ak 7,-

„Die herrschende Dummheit ist stets auch die Dummheit der Herrschenden“, zu diesem Schluss kommt Michael Schmidt-Salomon in seiner Streitschrift „Keine Macht den Doofen!“.

Finanzakrobaten, die mit Milliarden jonglieren, Politiker, für die nur Stimmen zählen, religiöse Fanatiker, die zurück ins Mittelalter drängen: Die Dummheit ist die große Konstante der menschlichen Geschichte. Revolutionen konnten ihr bislang ebenso wenig anhaben wie Naturkatastrophen, Weltkriege oder Finanzkrisen.

In seiner Generalabrechnung mit dem Irrsinn, der in Politik, Wirtschaft, Religion und Gesellschaft vorherrscht, ruft Michael Schmidt-Salomon zum Widerstand gegen die Torheit der Regierenden und die Schwarmdummheit des ‚Homo demens’ auf. Schmidt-Salomon nach hat der Zug der Menschheit durch Technik und Globalisierung so viel Fahrt aufgenommen, dass es unverantwortlich wäre, die Führung „ausgemachten Hohlköpfen zu überlassen.“

Foto: Jörg Salomon

Michael Schmidt-Salomon, Dr. phil., ist freischaffender Philosoph und Schriftsteller sowie Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung. Er ist häufiger Interviewpartner in Presse, Funk und Fernsehen. Einer breiten Öffentlichkeit wurde er bekannt durch die Leitung öffentlichkeitswirksamer Aktionen, u.a. die „Religionsfreie Zone: Heidenspaß statt Höllenqual!“ zum katholischen Weltjugendtag in Köln. Schmidt-Salomon erhielt u.a. den Topitsch-Preis der Kellermann Stiftung für Humanismus und Aufklärung. Zuletzt erschien von ihm „Leibniz war kein Butterkeks“.

Ort: Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Textrevolte - Eine Reihe zu Literatur und Politik
Eine Reihe des Literaturbüro Ruhr e.V. in Kooperation mit dem Ringlokschuppen Mülheim an der Ruhr.

In Kooperation mit der Initiative "Religionsfrei im Revier"