REGIE | Monster Truck & Theater Thikwa

13.+14. Juni 2014

Regisseur*innen haben die Macht im Theater. Alles hört auf ihr Kommando. Doch was passiert, wenn diese Macht an andere übergeben wird, die den Umgang mit ihr nicht gewohnt sind? Und ist das überhaupt reale Macht, wenn sie gnädig überlassen wird?

In Dschingis Khan, der ersten gemeinsamen Produktion von Theater Thikwa und Monster Truck, wurden drei Menschen mit Down Syndrom als wilde Mongol*innen ausgestellt. Nun dürfen sie das Zepter schwingen und Regie führen. Welche Erwartungen werden an geistig behinderte Regisseur*innen gestellt? Projektionen von Gutmenschen treffen auf reale Fantasien von geistig Behinderten. Und am Ende - zählt wie immer nur, dass der Lappen hochgeht!

 

Foto: Michael Bause

Eine Produktion von Monster Truck in Koproduktion mit Theater Thikwa, FFT Düsseldorf, Pumpenhaus Münster, Ringlokschuppen Ruhr, Theater Rampe Stuttgart und SOPHIENSAELE Berlin. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten und durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. Wir bedanken uns bei unserem Medienpartner taz.die tageszeitung.