WUNSCHKONZERT | Maura Morales

07. März 2014

Wunschkonzert erzählt von einer Frau in der Fremde, von einer Frau, die in der Einsamkeit und Monotonie des Alltags ihre Sprache verloren hat. Der Hoffnungslosigkeit des realen Lebens, voller ungelebter Träume und sinnlicher Sehnsüchte stellt die kubanische Tänzerin und Choreografin Maura Morales eine bilderreiche Traumwelt gegenüber und entwirft in ihrer Geschichte ein anderes erfüllt, gelebtes Leben.

Wunschkonzert ist ein Tanztheaterstück in Schwarz/Weiß über Anonymität und seelische Leere. Die Hoffnungslosigkeit des realen Lebens voller beschnittener ungelebter Träume und Zurückweisungen steht neben einer Traumwelt, in der, wenn auch nur aus weiter Ferne, das Aufbegehren und der Wunsch, sich selbst zu finden und sogar Freude und Lebenslust existieren.

Maura Morales führt den Zuschauer mit ihrem Tanzstück, das auf einem Solo für eine Schauspielerin von Franz Xaver Kroetz basiert, an die Abgründe der menschlichen Psyche. Das Publikum wird Zeuge einer emotionsgeladenen Performance mit einer äußerst dynamischen und virtuosen Körpersprache.

Ausgezeichnet mit dem Kurt Joos Preis 2013 und dem Preis der Jury für die beste Tanzperformance auf der internationalen Tanz- und Theatermesse von Huesca/Spanien.

Choreografie/Tanz/Regie: Maura Morales | Bühnenbild: Claudio Capellini | Dramaturgie: Claudia Küppers | Lichtgestaltung: Niko Moddenborg | Musik: Michio Technische | Einrichtung: Frank Steinhöfer | Kostüm: Thi Nga Nguyên | Kostümassistenz: Melanie Hensler

Foto: Simon Rauh, Klaus Handner

Eine Produktion von Maura Morales in Koproduktion mit theaterimballsaal in Zusammenarbeit mit dem Festspielhaus St. Pölten. Gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, die Kunststiftung NRW und MoveArts e.V.