MORI NO KOKYU - DAS ATMEN DES WALDES | vorschlag:hammer

06.+07.+08. Februar 2015

Der Traum von einer Reise in das fremde und ferne Japan, zu Stille, Lärm und Karaoke, zu Kurosawa, Nô und Manga, zu Videospiel, Samurai und Teezeremonie. vorschlag:hammer haben sich auf Spurensuche in Düsseldorf begeben und die dort lebende japanische Exilgemeinschaft unter die Lupe genommen. Ihre Arbeit ist ein faszinierendes Theatererlebnis zwischen Dokumentation, Geisterbahn und Musical geworden. Sie haben eine eigene Welt geschaffen, eine Insel der Gemeinschaft, des Lebens und der Kunst.

»Ausgelassen, sehr kreativ und zeitweise urkomisch (...) eine faszinierend Meditative Performance.« Rheinische Post

vorschlag:hammer zeichnen sich durch äußerst charmante Theaterabende aus. Sie haben sich in Hildesheim zusammengefunden und wurden seither zu zahlreichen Nachwuchsfestivals eingeladen. Im Ringlokschuppen Ruhr waren sie bereits zu Gast mit ihrer Österreichisch Ungarischen Nordpolexpedition und ihrer Weltraumfahrt Solarais. Mori no kokyu wurde für das Düsseldorfer Schauspielhaus entwickelt und zu dem Festival Favoriten nach Dortmund eingeladen.

Mit: Moritz Brunken, Kristofer Gudmundsson, Gesine Hohmann, Khosrou Mahmoudi Martin Schnippa, Stephan Stock Musik: Matthias Meyer Kostüm: Mascha Mihoa Bischoff Bühne: Thomas Giger Licht: Jörg Paschen Dramaturgie/Projektkoordination: Marie Milbacher Fotos: Sebastian Hoppe

Eine Produktion des Düsseldorfer Schauspielhauses. Gefördert im Fonds Doppelpass Kulturstiftung des Bundes.