WELLNESS | Florentina Holzinger & Vincent Riebeek

25. April 2015

Die Choreograf*innen Vincent Riebeek und Florentina Holzinger gehören zu den provokantesten Nachwuchskünstler*innen in Europa. Mit ihren Performances bewegen sie sich auf einem schmalen Grat zwischen Schönheit und Obszönität, Faszination und Ekel. In Wellness beschäftigen sie sich mit dem allgegenwärtigen Körperkult, mit Schönheitswahn sowie mit der heilenden Wirkung von Kunst, die in ihrem Fall der Tanz ist.

Anders als in früheren Produktionen treten Holzinger und Riebeek dieses Mal nicht als Duo, sondern zusammen mit drei weiteren Performern auf: Auf dem Weg zum idealen Körper und ganzheitlichem Wohlbefinden lotet jeder zwischen Laufband und Crosstrainer seine persönlichen Ziele und Grenzen aus.

"...die bizarrste Aufführung, die einem seit langer Zeit untergekommen ist" Süddeutsche Zeitung

"musikalisch und tänzerisch hochklassig" theaterpur

Die gebürtige Wienerin Florentina Holzinger und der niederländische Choreograf Vincent Riebeek arbeiten seit dem Beginn ihres Studiums an der School for New Dance Development in Amsterdam zusammen. Mit ihrer Studienabschlussarbeit Kein Applaus für Scheiße, die im Mai 2013 im FFT zu sehen war, sorgten sie in ganz Europa für Furore. Sie wurden daraufhin in einer Kritikerumfrage von Theater heute als „Beste NachwuchskünstlerInnen der Saison 2011/12“ ausgezeichnet.

 

Von: Florentina Holzinger & Vincent Riebeek. Mit: Christian Bakalov, Renée Copraij, Florentina Holzinger, Andrius Mulokas und Vincent Riebeek.

Produktion: CAMPO. Koproduktion: FFT Düsseldorf, ICK Amsterdam, Theater im Pumpenhaus Münster, Gessnerallee Zürich, Mousonturm Frankfurt, SPIELART Festival München, SPRING Performing Arts Festival (Utrecht). Im Rahmen der Reihe "Public Bodies - Dramaturgien der Entblößung" gefördert durch die Kunststiftung NRW.

Foto: Phile Deprez