Funkhaus Europa : Odyssee

Wenn die Funkhaus Europa : Odyssee vom 8. bis 25. Juli 2015 durch das Ruhrgebiet rollt, setzt sie eine langjährige Tradition fort. Zwölf Open-Air-Konzerte legen den Fokus auf brandaktuelle, tanzbare Sounds von Berlin bis Kolumbien, von Essen bis Sierra Leone, von Kongo bis Chile.

Die Veranstalter (Bahnhof Langendreer, Ringlokschuppen Ruhr, Stadt Recklinghausen und Pelmke Hagen) schaffen gemeinsam mit WDR Funkhaus Europa eine Plattform für hochkarätige Konzerte: ambitioniert, engagiert, erdig – urbane Musik für alle Sinne.

10. Juli 2015

Der Amazonas ist die Heimat von DOCTOR KRAPULA und er ist ihre große Liebe. Kein Wunder, dass das Kollektiv aus Kolumbien ihr letztes Album "Ama-Zonas" der Rettung des Amazonasgebiets gewidmet hat.

Als Vorband BANDA SENDEROS aus Essen: Reggae mit Sonnenscheinfaktor trifft auf lateinamerikanische Rhythmen, fette Bläsersätze und elektronische Beats.

Foto: Sophia Zoe_Kiran Nelgen

17. Juli 2015

Bukahara sind eine Sensation in der Poplandschaft: weltläufig, entspannt, raffiniert. Vier Musikstudenten aus Köln und Berlin mischen Balkansounds, Folk und Einflüsse aus Arabien, als wären sie jahrelang in der Welt unterwegs gewesen!

Das Trio Riders Connection aus Berlin mit Straßenmusikbackground mischt Blues-Einflüsse und Reggae-Off-Beats zu folkigen Songs mit Beatbox-Rhythmen.

24. Juli 2015

Beim diesjährigen Odysseeprojekt finden Musik und Politik in aufregender Weise zueinander: ehemalige und heutige Geflüchtete gehen gemeinsam in den Proberaum und mixen ihre ganz besonderen Erfahrungen zu neuen Sounds. Die Sierra Leone Refugee All Stars entstanden in einem guineischen Flüchtlingslager treffen auf Musiker*innen aus deutschen Flüchtlingscamps unter der Leitung des Musikers und Aktivisten Heinz Ratz und seiner Band Strom&Wasser. Wir laden alle Flüchtlinge aus Mülheim und Umgebung herzlich ein dieses einzigartige Projekt mitzuerleben.

 

Gefördert von der regionalen Kulturpolitik des Landes Nordrhein-Westfalen sowie vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen durch die LAG Soziokultureller Zentren NW, weiterhin von den beteiligten Städten Hagen, Recklinghausen und Mülheim an der Ruhr sowie den Sparkassen Recklinghausen und Mülheim.