Lokalmatadore on Stage

Sa. 29. Oktober 2016

Mit Il Civetto // Botticelli Baby // Niki Tall // Raggabund // Yaya Mo & The Casio Connection

Im Mülheimer Ringlokschuppen versammelt WDR Funkhaus Europa zum zweiten Mal in diesem Jahr die besten Talente des hiesigen Global Pop. Die Funkhaus Europa Lokalmatadore feiern den goldenen Oktober am 29.10.2016 ab 20 Uhr mit Bands zwischen Spree, Rhein und Weser. U.a. mit dabei: reiselustige Klänge made in Berlin, Afrobeats deutsch-griechisch und Gypsy-Swing der Dreißigerjahre.

Il Civetto

Il Civetto gehören zu den Wenigen, die als Straßenmusikanten anfingen und es aus dem U-Bahn-Schacht heraus geschafft haben. Thema ihres Debüt-Albums ist das Reisen. Alles, was das Kollektiv je an musikalischen und sprachlichen Einflüssen aufgesaugt hat, wird hier zwischen Euphorie und besinnlicher Melancholie verwendet - gespickt mit einer gewissen Leichtigkeit, positiven Vibes und riesiger Abenteuerlust.

Botticelli Baby

Die sieben Mitglieder von Botticelli Baby liefern feinsten Gypsy-Swing, und nehmen ihre Hörer mit auf eine Reise in die Ära der Dreißigerjahre, ohne dabei nach Remake zu klingen. Mit Pauken, Trompeten und Kontrabass waren sie bereits auf dem diesjährigen Juicy Beats Festival besonders erfolgreich.

Niki Tall

Niki Tall kommt aus Nienburg und zählt in Nigeria zu den absoluten Afrobeat-Stars. 2008 tanzte er in der heimischen Diskothek erstmals zu Afrobeat-Tunes, verliebte sich in den Musik-Stil und stellte Afrobeat-Cover ins Netz, die tausendfach geklickt wurden. Die nigerianischen Texte schrieb er in Lautschrift nieder. Mittlerweile ist Niki Tall als Produzent, Sänger und DJ aktiv und vor allem in Westafrika eine echte Größe. Dort kennt man ihn auch als "Oyinbo Boy", den weißen Jungen. In der Funkhaus-Europa-Playlist glänzte Niki zuletzt mit seinem Remix zu RudeBones "Back To Sender".

Raggabund

Raggabund, bestehend aus den Brüdern Paco Mendoza und Don Caramelo, sind ebenfalls in Mülheim an der Ruhr mit dabei. Auf dem aktuellen Album "Buena Medicina", treffen pumpende Basslines, auf New Cumbia Beats, Jazz, Dancehall und vor allem Reggae. Spielend leicht gelingt ihnen der Wechsel zwischen den Genres, die zu einem explosiven Gemisch verschmelzen und sich in einer feurigen Live-Show der Superlative gipfeln.

Yaya Mo & The Casio Connection

Schon früh entdeckte Jasin Challah seine Liebe zu den Sounds seines Casio Keyboards. Heute tourt er durch die Welt als Yaya Mo & The Casio Connection und wird dabei von unterschiedlichen Musikern begleitet. Bei „Funkhaus Europa Lokalmatadore“ tritt er solo auf, mit Einflüssen von Harry Belafonte und Bob Marley.