ON CONFLUENCE | Jasmin İhraç

Foto: Harald Hoffmann

27./28. Januar 2017

Karten kaufen // Karten reservieren // Vorverkaufsstelle finden

„In the beginning, there was Jack, and Jack had a groove…“ Can You Feel it, 1986

Welcome to Our House! Zwischen Performance und Party, wo Bewegung, Licht und Sound zusammenfließen, lädt Jasmin İhraç ihr Publikum ein, sich anstecken zu lassen. Gemeinsam mit einer Gruppe aus fünf Tänzer*innen, zwei Musikern, einer Lichtdesignerin und einer Dramaturgin eröffnet uns die Choreografin die nächtliche Welt des House Dance.

Ein Tanz, der von Anfang an auf Austausch basierte, als er sich in den 1980er Jahren innerhalb der Schwarzen, Latin@, Gay Community in den Clubs von New York und Chicago entwickelte. Auf der Bühne entstehen ein Miteinander der Stile und die Idee, dass Support wichtiger ist als Konkurrenz. Jasmin İhraç lässt zeitgenössische Elemente auf urbane treffen und erprobt das utopische Potential des House Dance als Tanzsprache und soziale Bewegung.

Choreographer Jasmin İhraç invites us to get infected by the house dance groove. Styles are merged and interwoven on stage - an evening somewhere between performance and party.

تدعوكم مصممة الرقصات جاسمین إیھراك للإصابة بعدوى نمط الحیاة الخاص ببیت حیث ینشأ عﻠﻰ ، House Dance الرقص المسرح نوع من تعایش الأسالیب. أمسیة بین الأدآء والاحتفال

Interview mit Jasmin İhraç im Renk-Magazin

 

Idee/Choreografie/Tanz: Jasmin İhraç
Choreografie/Tanz:
Lee Méir, David Mendez, Andreas Merk, Wilhelmina Stark
Komposition/Sounddesign: Jan Brauer, Patrick Flynn
Lichtdesign: Catalina Fernández
Dramaturgie: Lidy Mouw
Produktionsleitung: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro

Eine Produktion von Jasmin İhraç in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer Berlin und Ringlokschuppen Ruhr.
Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin - Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten, die Kunststiftung NRW und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Foto: Harald Hoffmann