WHAT HAPPENED TO THE 'EUROPEAN DREAM?' | EGfKA

Endzeit, Baby? Ach was, wir fangen gerade erst an! Ab dem Frühjahr 2017 lautet die Devise für den Ruhrpott und darüber hinaus: PERFORMING POLITICS OF CARE! Zwei Spielzeiten lang wird die EGfKA im Ringlokschuppen Ruhr Anastrophenszenarien entwickeln – Katastrophenszenarien gibt es ja schließlich mehr, als wir vertragen können. Was in diesen düsteren Zeiten an gesellschaftlicher Zukunft nicht mehr vorstellbar scheint, wird in „Laboren der Sozialen Imagination“ erarbeitet, erprobt und auf der Bühne (pre)enactet.

Zum Auftakt wird sich die EGfKA im Februar nicht nur drei Tage lang kritisch mit der Vermessung des europäischen Status Quo befassen, sondern sich auch über die gesellschaftliche Rolle und Form eines sich als emanzipatorisch begreifenden Theaters unter diesen verschärften gesellschaftlichen Bedingungen verständigen.

Dafür geht es ab in die KADERSCHMIEDE! Neben einem interdisziplinären Symposium wird es eine performative Dauer-Installation im öffentlichen Raum, die Theaterarbeit HOW TO DO THINGS WITH(OUT) WURST, das Gesprächsformat KATERFRÜHSTÜCK sowie ausreichend Zeit/Raum zur Vernetzung geben.

The group EGfKA will be working in the Ringlokschuppen for the next two years. They are kicking their residency off in various events and formats by asking about the future of the 'European Dream'.

Programmübersicht

Do. 16. bis Sa. 18. Februar 2017 | tagsüber
TRINKHALLE AGORA @ Forum
performative Installation im Stadtzentrum

Fr. 17. Februar 2017 | 21.00 Uhr
Theater/Performance @ AZ Mülheim
HOW TO DO THINGS WITH(OUT) WURST
Feministische Einverleibungsübungen für das Theater
anschließend: KATERSCHMIEDE @ AZ Mülheim (Bar)

Sa. 18. Februar 2017 | 10.00-17.00 Uhr
KADERSCHMIEDE @ dezentrale
Symposium: WHAT HAPPENED TO THE 'EUROPEAN DREAM'?

Sa. 18. Februar 2017 | 19.00-21.00 Uhr
KEYNOTE-LECTURE-PERFORMANCE @ HEIDI HOH
Thomas Bellinck
anschließend: KATERSCHMIEDE @ HEIDI HOH (Bar)

So. 19. Februar 2017 | 11.00-13.00 Uhr
KATERFRÜHSTÜCK @ HEIDI HOH
Künstler*innengespräch / Matinee
Eleni Varopoulou, Hans-Thies Lehmann*
*Hans-Thies Lehmann ist leider erkrankt und wird nicht kommen können.

Anmeldung: info@ringlokschuppen.de

Auftakt zu zwei Jahre Doppelpass zwischen EGfKA und Ringlokschuppen Ruhr:
PERFORMING POLITICS OF CARE

Das Theaterkollektiv EGfKA (Europäische Gemeinschaft für Kulturelle Angelegenheiten) verbindet seit seiner Gründung 2012 postdramatische und klassische theatrale Formen mit fundierter Theoriearbeit und einer klaren politischen Haltung. Mit Leichtigkeit, Phantasie und Präzision werden neueste Diskurse und sozio-politische Entwicklungen hinterfragt, gängige Erzählweisen zerlegt und zeitgemäße künstlerische Formen entwickelt. In den Spielzeiten 16/17 und 17/18 entwickelt die EGfKA gemeinsam mit dem Ringlokschuppen Ruhr im Rahmen der Doppelpass-Förderung durch die Kulturstiftung des Bundes das Projekt PERFORMING POLITICS OF CARE.

Eine Koproduktion der EGfKA - Europäische Gemeinschaft für Kulturelle Angelegenheiten mit Ringlokschuppen Ruhr. Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes und von der Kunststiftung NRW.

Ringlokschuppen Ruhr präsentiert EGfKA / Gif: Björn Stork

Nach oben