traces of:FATZER_vol.3

traces of:FATZER_vol.3

Das Finale der internationalen Jugend-Kulturbegegnung 2008-2010

17. Juli bis 01. August 2011

Bertolt Brechts Dramen-Fragment „Der Untergang des Egoisten Johann Fatzer“ handelt von vier Kriegsdeserteuren, denen ihr Leben lieber ist als Hunger und Tod. Brecht selbst schlug vor, dieses bewusst unvollendete Stück als „Steinbruch“ zu nutzen, um einen neuen Zugang zu ihm zu finden.

Bereits seit 2008, anlässlich des Mülheimer Stadtjubiläums, klopfen Jugendliche aus Mülheim und den Partnerstädten auf den Spuren des Johann Fatzer das Stück ab und suchen dabei Ideen für eine gerechtere Gesellschaft, deren Möglichkeiten sie in Theaterwerkstätten spielerisch untersuchen und erproben.

2010 schließlich findet das Finale dieser internationalen Jugend-Kulturbegegnung statt, mit 60 Jugendlichen aus Mülheim und den Partnerstädten. Im Zeitraum von drei Jahren sind zwischen den beteiligten Jugendlichen und Künstlern Freundschaften entstanden, die die Städtepartnerschaften auch emotional beleben.

Künstlerische Leitung Martin Kreidt
Theaterpädagogik Paul Lederer

Leitung Künstlerische Workshops:

Tanz/Improvisation Alexandra Zimmer
Chorsprechen Ina Theißen
Medienkunst Jan Ehlen
Sound Andreas Tiedemann
Tanz Gudrun Lange

Projektleitung Matthias Frense, Anna Koch, Bianca Janssen
Assistenz Projektleitung/Pädagogische Betreuung Johannes Keuck, Nicole Krisch, Sebastian Brohn

Fotos: Stephan Glagla


traces of:FATZER wird veranstaltet von Kultur im Ringlokschuppen e.V., dem Verein zur Förderung der Städtepartnerschaften der Stadt Mülheim an der Ruhr e.V., dem Amt für Kinder, Jugend und Schule und dem Amt Rat der Stadt, Bezirksvertretungen und Wahlen der Stadt Mülheim an der Ruhr in Zusammenarbeit mit dem Projekt TWINS2010 der RUHR.2010 zur Europäischen Kulturhauptstadt. Gefördert durch die Leonhard-Stinnes-Stiftung, die RUHR 2010 und das Auswärtige Amt.