'magic lines' - über die Magie der Grenze | Tanztheaterprojekt 55+ mit Barbara Cleff

Ein interdisziplinäres Tanztheaterprojekt für Menschen ab 55 Jahren

mit Barbara Cleff

 

Ausgehend von der Beschäftigung mit dem menschlichen Körper begeben wir uns auf eine spielerische Suche nach Begrenzung, Linie, Struktur/Kontur, ... 'erforschen' unterschiedliche Themenfelder und experimentieren in Zusammenhängen, in denen Grenzen eine Rolle spielen. Wir wollen den Fragen nachgehen, was Grenzen sein können, wie Grenzen in der Wahrnehmung entstehen, wann Begrenzungen sichtbar oder spürbar werden und wo sie uns, vielleicht unbemerkt begegnen. Ein Phänomen der Natur, der Menschheitsgeschichte, der Kunstgeschichte, als Impuls für die gemeinsame künstlerische - tänzerische Arbeit.

Schneefallgrenze, Baumgrenze, Wasserlinie, Flusslauf, Grat, sind nur einige Beispiele für Grenzen natürlicher Art; welche Strukturen, Räume/Gebiete, Flächen und auch Gefühle entstehen dadurch, dass wir Grenzen wahrnehmen, wir Pfaden folgen, Linien ziehen, uns verhalten, uns als unterschiedlich oder gleich empfinden oder definieren?

'magic lines' bringt uns in Kontakt mit verschiedenen (künstlerischen und auch wissenschaftlichen) Disziplinen, wir werden mit Menschen zusammentreffen, die sich mit Grenzen aus unterschiedlichen Perspektiven befassen, z.B. Autor/Übersetzer, Bildende Künstlerin, Architekt, Ethnologin, ...

Den Schlusspunkt bildet eine Präsentation in der sich Teile unserer 'Reise' spiegeln und die vielleicht neue Fragen aufwirft.

Die Choreographin und Tanzpädagogin Barbara Cleff entwickelt seit vielen Jahren Projektreihen für unterschiedliche Zielgruppen, gibt Workshops und Weiterbildungen und leitete u.a. 3 Jahre lang das Seniorentanztheater beim Ballett Dortmund/ Theater Dortmund seit dessen Gründung 2009. Mit ihrer Arbeit möchte sie „individuelle Lebendigkeit über das eigene Empfinden hinaus sichtbar und spürbar werden lassen“ und „neue Erfahrungen und Erlebnisse ermöglichen.“

Aufführungen: 31. Mai / 01. Juni 2014

Fotos: Ute Weller