space-01_die Poesie der Räume

Tanztheater mit Menschen ab 55 Jahren unter der Leitung der Choreographin Barbara Cleff

spielt mit Raumvorstellungen, bespielt Räume, lässt sie entstehen, vergehen, klingen ... sich wandeln. Raum - unendlich und doch begrenzt - wird hier ganz unterschiedlich beleuchtet, inszeniert. Was ist sein poetischer Gehalt? Raum trifft Theaterraum! Raum als Möglichkeit, als Erlebnisraum, erschaffen, erdacht, gefühlt, erobert ... . Gibt es den realen Raum? Wie und wodurch entsteht Raum in unserer Wahrnehmung? Können wir überall alles denken? Gibt es den vielfach beschworenen öffentlichen Raum, oder ist unsere Lebenswelt bereits vollkommen erschlossen, durchorganisiert und verwertet?

21 Darsteller*innen, Menschen als Raumschaffende, zwischen Verwurzelung und Beflügelung.

Konzept/Choreographie: Barbara Cleff
Medienkunst/Sound: Han Halewijn

Mit: Amélie Hilbig, Bärbel Weiland, Elke Ungerer, Enno Mergen, Lisa Wickinghoff, Marlies Spirtz, Peter Möller, Beate Gruttmann-Kellner, Rosemarie Tilmann, Velinka Krstin, Annette zu Dohna, Teresa Groner, Helga Ottowell-Bojes, Doris Himmelreich, Ana Bulj, Dagmar Kothes, Rolf Gabel, Gabi Hammelmann, Ingrid Fiedler, Maren Vltavsky

Barbara Cleff: Begonnen mit der Produktion PALOMA am Theater Basel entwickelt Barbara Cleff Performanceformate/Projekte, die auf Partizipation zielen und hierdurch professionelle Arbeitsweisen in der Kunst individuell erfahrbar werden lassen. In den letzten zehn Jahren realisierte sie 13 Produktionen mit Menschen ab 50 Jahren und intergenerative Konzepte für viele große Ensembles darunter Choreographien für das Seniorentanztheater beim Ballett Dortmund/Schauspielhaus Dortmund, wo sie seit Mai 2009 drei Jahre lang als künstlerische Leiterin/Choreographin tätig war. Barbara Cleff schafft Inszenierungen im Spannungsfeld zwischen festen choreographischen Strukturen und individueller Bewegungsart. Ihre Arbeiten sind spartenübergreifend eingebettet in Kooperationsnetzwerke und getragen von der Idee, den dialogischen Raum der Kunst zwischen Bühne und Zuschauern, zwischen dem Eigenen und Fremden zu öffnen. www.barbara-cleff.de

Tanztheater 55+: Seit mehreren Jahren produziert der Ringlokschuppen Ruhr Tanztheaterabende für und vor allen Dingen mit Menschen über 55 Jahre. Aufgrund der großen Nachfrage gibt es nun sogar zwei parallele Projekte: Mit Nicole Elisabeth Schillinger und Barbara Cleff zeigen zwei erfahrene Choreografinnen jeweils eine neue Inszenierung mit unterschiedlichen Ansätzen.